Ferieninfos

 

Wissens- und Sehenswertes in der Region

Neben der unberührten Natur bietet das Wendland und seine nähere Umgebung unseren Gästen eine Vielzahl von historischen Sehenswürdigkeiten, die immer einen Besuch wert sind.

Wir haben für unsere Gäste im Nachfolgenden eine kleine Auswahl von sehenswerten Ausflugszielen im Wendland und den angrenzenden Gebieten zusammengestellt. Das sind aber natürlich bei weitem nicht alle!

Fragen Sie uns gern nach weiteren Freizeitmöglichkeiten in der Region.

  

Lüchow (Wendland)

Elbauen

Seit der Wende hat sich der Ort Lüchow zu einem kleinen, quirligen Städtchen gemausert, welches nicht nur durch seine gemütlichen Kneipen und Restaurants dazu einlädt, einen schönen Tag mit Bummeln zu verbringen. ...mehr >> 

 

DANNENBERG / ELBE

Dannenberg / Elbe

Die Stadt Dannenberg hat rund 14.000 Einwohner und schon von weitem sind die beiden Wahrzeichen zu erkennen: der runde Waldemarturm und die spitze St. Johanniskirche weisen den Weg in die Fachwerkstadt Dannenberg. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Boutiquen laden zum Bummeln ein. Die Region in und um Dannenberg bietet ein vielfältiges kulturelles Angebot zum Mitmachen und Mitfeiern das ganze Jahr hindurch.  

Selbst im tristen November machen sich Einheimische und Gäste auf den Weg zum traditionellen Kartoffelsonntag nach Dannenberg. Dieser findet immer am 1. Sonntag im November statt. Naturliebhaber werden begeistert sein, von der reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt, die sich in der Elbmarsch rund um Dannenberg angesiedelt hat. ...mehr >>

 

GRENZLANDMUSEUM GÖHR BEI SCHNEGA

Grenzlandmuseum Göhr bei Schnega

Der Ort Schnega befindet sich etwa 5 km von der einstigen innerdeutschen Grenze entfernt. Das Grenzlandmuseum Schnega ist im Ortsteil Göhr anzutreffen und präsentiert in seiner Ausstellung verschiedene Original-Relikte der DDR-Sperranlagen wie Grenzzaun I, Grenzsignal- und Sperrzaun II, Grenzsäule mit DDR-Emblem, einen "deutsch-deutschen" Grenzstein und eine Grenzboje aus der Ostsee u.v.m. Ältestes Exponat ist ein sogenannter "Russenpfahl", es handelt sich dabei um eine der ersten Grenzmarkierungen an der Demarkationslinie.

Ergänzt wird die Ausstellung durch verschiedene Fahrzeuge der Grenztruppen der ehemaligen DDR., wie beispielsweise einen Mannschafts-Transportwagen LO 2002, einen Kübelwagen-Trabant P 601 und ein Motorrad MZ im Streifeneinsatz auf dem Kolonnenweg vor dem Metallgitterzaun .Ein dem Museum angegliedertes Freigelände zeigt u.a. die Kanzel eines Beobachtungsturmes sowie die Rekonstruktion eines Durchlaßtores im Metallgitterzaun. ...mehr >>

 

ELBAUEN

Elbauen

Die Elbauen sind DAS Naherholungsgebiet direkt hinter Dannenberg Richtung Dömitz/Elbe. Sie bieten neben einer Vielzahl von Zugvögeln auch vielen seltenen Tierarten ein Rückzugsdomizil.
Beispielsweise sind seit ein paar Jahren nahe Hitzacker auch Biber wieder ansässig. ...mehr>>

 

FESTUNG DÖMITZ

Festung Dömitz

Die Festungsanlage Dömitz finden Sie am mecklenburgischen Elbeufer in der Stadt Dömitz. Es handelt sich dabei um eine sehr gut erhaltende Flachlandfestung auch dem 16. Jahrhundert. Durch viele Belagerungen sind in den Festungsmauern noch zahlreiche Kanonenkugeln zu entdecken.

Durch die Besonderheit des Bauwerkes und auf Grund des außerordentlich guten Erhaltungszustandes wurde sie 1975 unter Denkmalschutz gestellt. Seit 1953 beherbergen die Mauern der Festung ein Museum zur Region und Stadt Dömitz. ...mehr >>

 

WANDERDÜNE  

Wanderdüne

Von besonderem Reiz ist der faszinierende Binnendünenkomplex im Südwesten Mecklenburgs. Er entstand mit dem Ende der letzten Eiszeit. Stürme bliesen vor etwa 12.000 Jahren die von den Schmelzwässern der Gletscher mitgebrachten Talsande zu hohen Dünenzügen auf oder ließen flache Flugsandfelder entstehen. Heute sind diese z.T. aufgeforstet oder von Flechten, Moosen, Sandsegge und Strandhafer bedeckt. Einige Bereiche dieser Düne sind jedoch nach wie vor vegetationsfrei. Hier verlagert der Wind noch immer den Sand. Insgesamt wandert die Düne jedoch nicht mehr. ...mehr >>

 

DIE EISENBAHNBRÜCKE IN DÖMITZ

Eisenbahnbrücke Dömitz

1873 fertig gestellt, wurde die Brücke gegen Ende des 2. Weltkriegs im Rahmen eines allierten Bombenagriffs am 20. April 1945 größtenteils zerstört. Die schwierige politische Entwicklung in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg sowie die Errichtung der innerdeutschen Grenze im August 1961 verhinderten einen Wiederaufbau.  

Nach der Erneuerung der Straßenbrücke im Zuge der Wiedervereinigung steht hingegen die alte Eisenbahnbrücke nun seit über vierzig Jahren als Mahnmal für die Zerstörungen des Krieges und als Symbol für die deutsche Teilung am Westufer der Elbe; genau gegenüber der Stadt Dömitz. ....mehr >>

 

LÜNEBURG

Als Unversitätsstadt ist Lüneburg heute nicht nur bei Studenten wegen seiner historischen Altstadt mit seinen alten und liebevoll restaurierten Fachwerkgebäuden beliebt. Neben eine Vielzahl urgemütlicher Kneipen und Restaurants unterschiedlicher Couleur bietet Lüneburg auch eine Menge an sehenswerten Besonderheiten und Veranstaltungen. Besuchen Sie zum Beispiel das Deutsche Salzmuseum, das Brauereimuseum, das alte Rathaus oder das Schiffshebewerk in Scharnebeck, welches ein Highlight für alle Technikbegeisterten darstellt. ...mehr >>

Lüneburg

 

 

 

 

 

 

UELZEN

Hundertwasserbahnhof in Uelzen

Neben einer Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten und Theaterveranstaltungen ist Uelzen seit mehreren Jahren für seinen Bahnhof bekannt, der durch den weltbekannten Künstler und Architekten Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde. Ein einzigartiges Bauwerk, welches weltweit seinesgleichen sucht. ...mehr >>  

 

 

 

 

 

KULTURELLE LANDPARTIE

Kulturelle Landpartie

Seit 1989 öffnen Künstler und Handwerker im niedersächsischen Wendland zwischen Himmelfahrt und Pfingsten ihre Hoftore und präsentieren ihre Arbeiten: Von fast vergessenen Handwerkstechniken bis hin zu Avantgarde-Kunst. Sollten Sie in diesem Zeitraum Ihren Urlaub bei uns verbringen, lassen Sie sich dieses mittlerweile bundesweit bekannte Spektakel nicht entgehen! ...mehr >>  

 

 

 

HITZACKER

Hitzacker

Der Weinberg ist Ihr Platz zum Träumen. Von dort aus haben Sie einen unvergesslichen Blick auf die Flusslandschaft der Elbe. Wussten Sie eigentlich schon, dass in Hitzacker Wein angebaut wird und es sogar eine Weinkönigin gibt?

Lassen Sie sich bei Ihrem Besuch auch die Sage der "Weinbergzwerge" erzählen.

Übrigens: Seit 2007 verkehrt ein regelmäßiger Schiffsverkehr zwischen Hitzacker und Hamburger Hafen! ...mehr >>

 

BAD BEVENSEN

Bad Bevensen

Mit der Erschließung der Thermal-Jod-Sole 1968 begann der Aufstieg Bad Bevensens zu einem der führenden Heilbäder in Niedersachsen.  

1929 hatte der Marktflecken an der Ilmenau das Stadtrecht verliehen bekommen, wurde 1975 zum Heilbad ernannt. In diesen Jahren entstand auch das Kurviertel mit seinen Hotels und Pensionen zwischen dem Heidefluss und dem Elbe-Seiten-Kanal.

Der 12 ha große Kurpark und fünf Brücken über die Ilmenau verbinden heute Altstadt und Kurviertel. ...mehr >>

 

TOURISMUSINFORMATION ELBTALAUE-WENDLAND

Touristinfo Lübeln

Viele weitere Informationen über die Region bekommen Sie auch in der Tourismusinformation Elbtalaue-Wendland in Lübeln.

Kontaktadresse:
Tourismus Service-Center im Wendlandhof
Rundling Lübeln 2
29482 Küsten

Tel.: 05841-96290
Fax: 05841-962929

Im Rundling Lübeln haben Sie zudem die Möglichkeit eines Besuchs des Rundlingsmuseums.
Weiterhin finden Sie dort den Verkauf von regionaler Produkten, Kunsthandwerk sowie Kaffee & Getränkeservice im Shop. ...mehr >>

 

Und hier noch eine kleine Übersicht über die Entfernungen zu den nächst größeren Metropolen:

Autostadt in Wolfsburg

Berlin            rd. 250 km
Hamburg       rd. 130 km
Hannover      rd. 120 km     
Woflsburg     rd.   90 km
 

Die angegebenen KM-Angaben beziehen sich auf die Anreise mit dem PKW.

Selbstverständlich können Sie alle Orte auch bequem von Schnega, Uelzen oder Salzwedel aus mit der Bahn erreichen. Natürlich sind wir Ihnen beim Heraussuchen der passenden Verbindungen jederzeit gern behilflich.